21.04.2017: Dialog zwischen der Evangelischen Kirche und den Sozialdemokraten in Lippstadt

Zwei Fragen „Was verbindet die Evangelische Kirche und die Sozialdemokratie?“ und „Wo gibt es gemeinsame Anknüpfungspunkte?“ bestimmten im Wesentlichen den Verlauf eines Dialoges zwischen der Evangelischen Kirche in Lippstadt und den Sozialdemokraten aus der Kernstadt und im Stadtteil Cappel. Zugegen waren für die Kirche der Vorsitzende des Presbyteriums, Pfarrer Thomas Hartmann, und aus dem Jugendtreff „Shalom“ die Leiterin Christine Westermann mit ihren Kolleginnen Luise Borghoff und Kristina Krabel sowie seitens der SPD unter anderem die Abgeordneten im Bund, Wolfgang Hellmich, und Land, Marlies Stotz, der Vorsitzende des städtischen Jugendhilfe- und Sozialausschusses, Hans Zaremba, und SPD-Stadtverbandsvorsitzender Jens Behrens. Weiterlesen...


22. März 2016: Besuch bei den Stadtwerken in Werl

Von links:
Herr Krause (Rechnungswesen), Jörg Karlikowski (Geschäftsführer), MdB Wolfgang Hellmich, Jürgen Stache (OV Vorsitzender und Ratsmitglied), dann Wilhelm Topp (Aufsichtsratsvorsitzender) und Franz Kellerhoff (SPD-Fraktionsvorsitzender)

Ein anregendes Gespräch bei den Stadtwerken in Werl! Themen, wie die Novellierung des Insolvenzanfechtungsrechts, der Gesetzesentwurf zur Digitalisierung der Energiewende, also sogenannte intelligente Messsysteme, und Datensicherheit standen auf der Tagesordnung.


Besuch beim THW

Bevor ich am 10. März in meinem Wahlkreis mit Bürgerinnen und Bürger bei einer Bürgersprechstunde ins Gespräch kam, besuchte ich das Technische Hilfswerk im Ortsverband Lippstadt (THW). Es ging nicht nur um die Themen Ehrenamtliches Engagement, Flüchtlingshilfe, sondern auch ums Geld. Der Landesbeauftragte für Nordrhein-Westfalen, Dr. Hans-Ingo Schliwienski und Geschäftsführer Bernd Mielisch zeigten große Dankbarkeit über die im Deutschen Bundestag beschlossenen Verbesserungen der personellen und finanziellen Ausstattung des THW, Die personelle Verstärkung bedeutet eine große Entlastung für das Ehrenamt.

Ich erkundigte mich im Gespräch mit den ehrenamtlichen THW Angehörigen über die Einbindung des THW in die Flüchtlingshilfe. Dr. Schliwienski berichtete, dass fast alle nordrhein-westfälischen Ortsverbände, so auch die Ortsverbände Lippstadt und Soest, in den vergangenen Monaten bereits im Einsatz für Flüchtlinge waren.

Hier lässt sich der zu dem Besuch erschienene Zeitungsartikel lesen.


Besuch beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft 6.01.2016

Am 6. Januar folgte ich der Einladung des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft)
zum politischen Frühstück ins Bad Sassendorfer Hotel Wulf. 26 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung ihres Verbandes, um morgens um 9 Uhr mit mir ins Gespräch zu kommen.


Erwitte-Tag 29.10.2015

Von links D. Scharf, Herr Reinhold (DRK), Wolfgang, Herr Gehlmann (DRK) , Herr Dr. Thomas (DRK)
Karsten Gerlach (SPD OV Erwitte) und Ulrike Schwarz Vorsitzende OV Erwitte

In der vorletzten Wahlkreiswoche war ich donnerstags (29.10.2015) zu Besuch in
Erwitte. Ich begann meinen Besuchstag mit einem Gespräch beim Bürgermeister Peter Wessel.
Im Gespräch mit dem Bürgermeister und der Fachbereichsleiterin Bettina Marbeck habe ich mir
die Flüchtlingssituation in Erwitte erklären lassen. Auch fuhren wir zur Hellweghalle, wo für kurze Zeit 60 Flüchtlinge untergebracht werden sollen.


Anschließend wurde ich zusammen mit Ulrike Schwarz (Ortsvereinsvorsitzende von Erwitte) und Karsten Gerlach (OV Vorstand) von der Marketingleiterin Petra Schlüter und dem Unternehmensgründer C. Heinrich Schlüter in der Schlüter Baumaschinen GmbH, mit einer großen Herzlichkeit begrüßt. Zugegeben, das Verständnis für Baumaschinen scheint mir in die Wiege gelegt worden zu sein, wahrscheinlich weil ich vom Bauernhof komme?! Es war ein sehr interessanter Rundgang. Sehr beeindruckt haben mich, dass das Unternehmen ihre Fachkräfte selber ausbildet und viele Mitarbeiter seit der Ausbildung bereits schon viele Jahre bzw. Jahrzehnte das Unternehmen stärken.

Zur Mittagszeit hatte ich die Gelegenheit mich über die Arbeit des DRK im Kreis Soest zu informieren, die schon so einige Flüchtlingseinsätze unterstützen konnten. Einen erheblichen Beitrag will der Verband leisten, um Flüchtlingsfamilien, die sich auf der Flucht nach Deutschland verloren haben,  wieder zusammen zu bringen.
Zur Kaffeezeit wurde ich in der Künstlergalerie Ocón in Erwitte-Horn empfangen. Es war ein sehr schönes entspannendes Ambiente, um mit Kunstfreunden und vielen Interessierte ins Gespräch zu kommen, die sich für meine Arbeit als Vorsitzender des Verteidigungsausschuss interessieren und mir natürlich mit ganz vielen verschiedenen Fragen begegnet sind.
Gegen Abend hatte ich die Möglichkeit dem SPD Vorstand im Kreis Soest eine Halbzeitbilanz der großen Koalition zu präsentieren, wobei ich mich sehr gefreut habe schon jetzt ein Signal zu bekommen, dass ich für die nächste Legislaturperiode von meinen Genossen auch wieder für die Kandidatur für den Deutschen Bundestag ins Rennen geschickt werden soll.  
Auch konnte ich anschließend, die Zeit reichte aus, der Abend-Veranstaltung des Ortsvereins zum Thema: „Ohne Moos nix los“ beiwohnen, die ebenfalls im Erwitter Schlosshotel stattfand.


Lippstadt-Tag 27.10.2015

Hier bei der Besichtigung der Kapelle Overhagen.

Am 27. Oktober letzter Woche war ich bei gutem Wetter mal wieder im Wahlkreis unterwegs.
Es führte mich wieder einmal nach Lippstadt, dieses Mal aber in einige Dörfer.
Zuerst traf ich mich mit Otto Brand, Ortsvorsteher von Lipperode an einer sehr brisanten Straße,
die dem Ortsvorsteher und dessen Kollegen Thomas Morfeld (aus Esbeck) sehr viel Sorgen macht, weil die Umleitung, die im Zuge der Brückensperrung, angekündigt war, noch immer nicht umgesetzt wurde. Anschließend fährt Otto Brand und Thomas Morfeld noch mit zu dessen Ortsvorsteherkollegen Gunther Schmich, der in Lipperbruch ein offenes Bücherregal
eröffnet, das Zweite in Lippstadt, was ich sehr gern sofort mit zwei wichtigen Büchern bestücken darf. Anschließend habe ich mit Gunther Schmich und Herrn Elliger (Stadt Lippstadt) die Flüchtlingsunterkünfte in Lipperbruch besucht. Nach der Mittagspause trafen wir uns eine Stunde lang zum Gespräch mit der hiesigen Zeitung (Der Patriot) mit Herrn Barnstorf-Laumanns, dem Betriebsrats-Vorsitzenden Dieter Tuschen sowie dem Chefredakteur Dominik Friedrich, um einige wichtige Themen zu besprechen, natürlich wurde auch über die Auswirkungen des Mindestlohn gesprochen, die beim letzten Zusammentreffen, vor dessen in Kraft treten schon diskutiert wurde. Ich freue mich sehr, dass mich Hajo Kayser (Fraktionsvorsitzender)  wie sonst auch immer, wenn ich in Lippstdt bin,  begleitet. Dann treffe ich mich anschließend mit Matthias Marx (SPD Ortsvereinsvorsitzender Bad Waldliesborn), dem Ortsvorsteher (CDU) Reinhold Helmig (bin weder mit ihm verwandt noch verschwägert) und Gerhard Schulze, Geschäftsführer der Touristik & Marketing GmbH, wo es um Themen geht, wie die Fremdenverkehrsabgabe, die 2017 eingeführt werden sollte bzw. Ideen, wie touristisch Gäste in den Kurort gelockt werden können.

Dann durfte ich zu Gast sein in Overhagen, wo mich der Ortsvorsteher Jens Behrens willkommen hieß. Die Overhagener Kapelle, die durch Unterstützung des Freundeskreises einen Förderantrag auf den Weg gegeben hat, lud mich ein das Bauwerk selbst „unter die Lupe zu nehmen“. Dieser Förderantrag mit all seinen Anlagen liegt bereits in meinem Berliner Büro. In stimmungsvoller Atmosphäre stimmen meine Mitarbeiterin Daniela Scharf und Frau Neugebauer (vom Freundeskreis) das Kirchenlied „Danke für diesen guten Morgen“ an, was für alle Anwesenden einen stimmungsvollen Abschluss bildete. In der Gaststätte Wiedenbrück (auch Mitglieder des Freundeskreises folgten meiner Einladung) trafen wir dann auf Kameraden  ehemaliger Soldaten aus Overhagen und weiteren Interessierte. In großer Runde durfte ich dann einen „kleinen“ Ausschnitt aus meiner Arbeit als Vorsitzender im Verteidigungsausschuss geben, auch konnten viele Fragen beantwortet werden. Ich bin sehr dankbar, dass ich an diesem Tag so vielen Menschen begegnen durfte, die mich herzlich empfangen haben.


Einladung vom SGK-Kreisverband in Bad Sassendorf 22.10.2015

Gerne bin ich der Einladung des SGK-Kreisverbandes am Donnerstag, 22.10.2015 ins Haus Rasche gefolgt. Zusammen  mit meinem MdB Kollegen Bernhard Daldrup (Kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Geschäftsführer der NRW-SGK), der die Mitglieder über die kommunalpolitischen Initiativen und Aktivitäten der Bundestagsfraktion u.a. in der Flüchtlingsproblematik sowie über die Kommunalfinanzen und Infrastrukturproblematik informierte, konnte ich meinen neuen Job als Vorsitzender des Verteidigungsausschusses vorstellen.

Eine toller Abend. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Mitorganisatoren (Mirsada Becirovic) und an den Vorsitzenden des SGK-Kreisverbandes Peter Brüseke.


Ortsbesichtung B55

Die Brückenproblematik der B55 hält Kommune und Bund auf Trab. Eine Frage von vielen ist: Wie viel Last halten die Brücken noch aus ? Bei einer Besichtigung direkt vor Ort, versuche ich mir zusammen mit anderen Kommunalpolitikern ein Bild über die Lage zu verschaffen


Aktionswoche Kita Büllerbü in Lippstadt 18.9.2015

Die Eltern im Lippstädter Südwesten sind mit der Betreuung ihrer Kinder im Allgemeinen zufrieden. Dies wurde deutlich, als die Sozialdemokraten im Rahmen ihrer bundesweiten Aktionswoche „Mehr Zeit für die Familie“ mit dem Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich, der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz und dem Vorsitzenden des städtischen Jugendhilfe- und Sozialausschusses, Hans Zaremba, in der Kindertagestätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO), „Bullerbü“, hineinschauten und wozu sie vom AWO-Unterbezirksgeschäftsführer Stefan Goesmann und der Kita-Leiterin Regina Meier empfangen wurden.


Probefahrt auf der Rolle 26.08.2015

Blick auf die Forschung zu alternativen Heizmethoden in Elektrofahrzeugen: Bundesumweltministerien Barbara Hendricks (2.v.l) verfolgt die Ausführungen vom stellv. KFE-Geschäftsführer Tobias Möller. Dr. Ulrich Bülker (Hella, 4.v.l) war ebenso dabei wie SPD-Politiker Marlies Stotz, Hand Joachim Kayser und meine Wenigkeit.


Mit HSK Kollegen im Fraunhofer-Institut

im Bild v. l. Wolfgang Hellmich, Dr. Franziska Steubel, Prof. Stefan Schweizer und Dirk Wiese MdB HSK im Fraunhofer-Institut

Am vergangenen Montag, den 24. August unternahm ich zusammen mit meinem Kollegen Dirk Wiese, MdB für den HSK, eine LED- Tour durch die Region. Dabei besuchte ich das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe in Soest und die Firma Schmitz-Leuchten in Arnsberg. Wir konnten uns ein umfangreiches Bild über die Arbeit des Fraunhofer Instituts und die Projekte machen. LED-Lampen sind die Zukunft der Beleuchtungstechnik. Da ist es schon sehr wichtig genau hinzugucken im Hinblick auf Effizienz, Lebensdauer, Kompaktheit und Umweltschutz. Während des Besuchs bei Schmitz- Leuchten konnten wir außerdem weitgehende Einblicke in die LED-Produkte gewinnen und uns von der Effizienz der LEDs überzeugen.  


Veranstaltung zum neuen Präventionsgesetz mit Helga Kühn-Mengel am 10.7.2015 in den Salzwelten Bad Sassendorf

Helga Kühn-Mengel folgt meiner Einladung und stellt die Änderungen des neuen Präventionsgesetzes vor.
Auch mit auf dem Podium war Rolf von Bloh Geschäftsführer des Deutschen Heilbäderverbandes.
Zusammen mit Bürgermeistern, Klinikbetreiber, der Politik, Verband Mittelständischer Wirtschaft, Geschäftsführer der Bäderholding u. a. wurde diskutiert über das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention, dass im Juli verabschiedet wurde.
Allen Beteiligten ist klar, wir müssen in dem Sektor mehr tun – Vorsorge bei der Gesundheit kann mehr Lebensqualität bringen, daran müssen wir weiter arbeiten. Wir haben hier im Kreis Soest drei Bäder. Damit haben wir die Chance sehr viel für die Menschen in unserer Region zu tun, aber auch die Gäste, die von Außerhalb kommen, um sich zu erholen.
Dieses Gesetz kann nur der Beginn sein. Ich will weiterhin in regelmäßigen Abständen mit den Menschen auch über dieses Thema sprechen.


Am 3.9.2014 war ich bei Gamann-Kanu an der Lippe

Am 3.9.2014 hatte ich die Gelegenheit vor der Tourismusveranstaltung (abends im Kasino in Lippstadt) gegen 15 Uhr zu Gast bei Gamann Kanu (www.gamann-kanus.de) sein zu dürfen. Kanufahren, die Römer-Lippe-Route auf dem Wasser erleben zu können = das ist Tourismus pur. Die Anlegestelle in der Nähe des Freibads direkt an der Lippe ist sehr idyllisch gelegen. In den 1 ½ Stunden habe ich viel über die Lippe, den Sport/Freizeitgestaltung auf der einen Seite und die Pflege der Natur auf der anderen Seite lernen können. Der Versuchung, mich in eins der Boote zu setzten und mich aufs Wasser zu begeben, konnte ich in Angesichts der Tatsache die Abendveranstaltung zu moderieren doch noch abwenden.


Besuch bei tri-color

Bad Sassendorf war die Gemeinde, in der ich am 26.03.2014 wieder „Abgeordneter vor Ort Besuche“ durchgeführt habe. Beginnend mit einem Besuch im Unternehmen tri-colore Design GmbH im Industriegebiet Lohner Klei – Süd. Seit 18 Jahren lässt das Unternehmen hochwertige Gartenmöbel nach eigenem Design in Vietnam produzieren. Herr Jauns (Projektleiter) erzählte uns, dass das Unternehmen auf beste Arbeitsbedingungen achtet und auch auf saubere, gute Holzverarbeitung, sie setzen nicht auf Massenanfertigungen. Ich fand die Präsentation sehr gelungen, habe dann beim Rundgang im Betrieb doch den Blick ins Outlet wandern lassen, da ich doch noch einige Gartenmöbel brauche. 


Besuch bei Kverneland group GmbH

Am 4.12.2012 „Mein Soesttag“, wurde ich bereits morgens um 8.30 Uhr vom Geschäftsführer Friedrich Pehle, dem Prokuristen Norbert Stratmann und Dipl. Ing. Agr. Volker Schanzenbach im Unternehmen Kverneland  group GmbH in Soest willkommen geheißen.